Kunst für eine gemeinsame Vision

An der New Earth Expo 2024 wird das einmalige Kunstprojekt «Art Im-Puls» zu bestaunen sein: Individuelle Kreationen auf Leinwand werden zu einem neuen Kunstwerk zusammengefügt. Einzigartige Inspirationen verschmelzen zu einer neuen gemeinsamen Vision. Bis jetzt sind laut Projektleiterin Janine Landtwing rund 150 individuelle Kreationen in Arbeit.

Landtwing betreibt das Atelier «Soul Alchemy Lab» in Cham und knüpft mit «Art Im-Puls» ideell an ein Projekt an, das sie vor einigen Jahren durchführte. 69 Künstler von fast allen Kontinenten hatten sich daran beteiligt. Dieses Mal soll es noch umfangreicher werden.

Die Idee des Projektes: Möglichst viele Menschen sollen im Sinne des Kernthemas der Expo, Souveränität, ihre Einzigartigkeit ausdrücken und in der Form eines Werks einbringen, das dann co-kreativ in das gemeinschaftliche Gesamtbild eingefügt wird. Dadurch wird das Abbild eines Weges in eine neue Welt greifbar.

So setzt das Kunstprojekt eingebettet im übergeordneten Thema der Expo neue Impulse für das spielerische Mitwirken an einer neuen Welt, ein gesünderes Miteinander und einen friedvollen Lebensraum.

Das neue Bild, bestehend aus den vielen einzelnen, entsteht gleichzeitig physisch und online. Seit Dezember kann der Fortschritt auf der Homepage der New Earth Expo verfolgt werden.

Künstlerische Vorkenntnisse sind zum Mitmachen nicht nötig. So beteiligen sich neben Künstlern auch Schulklassen bei «Art Im-Puls». Die Freude am Kreieren, die Motivation, an etwas Gemeinsamen mitzuwirken, steht im Vordergrund, sagt Landtwing.

Es sei spannend, diesen Prozess mit Menschen zu gestalten und im Voraus nicht zu wissen, was letztlich aus den vielen einzelnen Werken entstehe. Das Projekt biete einen Raum, aus dem sich selber etwas kreiere.

Die Expo hat sieben Schwerpunktthemen: Gesundheit und Wohlbefinden, neue Gemeinschaften und Formen des Zusammenlebens, Vernetzung, Politik und Gesellschaft, Kunst und Kreativität, Souveränität der Menschen, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Jedes davon hat eine Hintergrundfarbe. Alle Einzelwerke werden durch einen Kreis am Rand mit dem nächsten Bild verbunden. Diese Verknüpfung verbindet die Einzigartigkeit mit dem Gesamten.

Wer am Kunstprojekt mitwirken will, kann sich über nachfolgenden Link anmelden. Das Werk muss bis zum 8. April 2024 bei Janine Landtwing ankommen, damit das Gesamtbild bis zur Expo fertiggestellt werden kann. Zur Anmeldung:

newearth.soulalchemy.art/de/newearthexpo

von Armin Stalder


Deine Meinung ist uns wichtig: Teile dich mit und diskutiere im Chat mit unseren Lesern.

Static Slide
GENIESSE MEHR FREIE INHALTE, INDEM DU UNS UNTERSTÜTZT!
Unsere Kolumnen und Reportagen sind vollständig unabhängig, weshalb wir auf dich angewiesen sind. Abonniere jetzt unsere Zeitschrift und unterstütze den freien Journalismus! Das Magazin wird dir alle zwei Monate per Post zugestellt.

Du magst vielleicht auch...

Beliebte Beiträge